KARRIEREPLANUNG: KARRIERE IN DER M+E-INDUSTRIE

Interview über Karriere in der M+E-Industrie

KOMM, MACH MINT

Deine Karrierechancen im MINT-Bereich

Die Metall- und Elektroindustrie (M+E-Industrie) ist das Herz der Wirtschaft. Mehr als 4 Millionen Menschen arbeiten in M+E-Betrieben und stellen die unterschiedlichsten Produkte her: von A wie Auto bis Z wie Zahnrad. Ob Automobilindustrie, Maschinenbau, Metall­ver­ar­bei­tung, Elektrotechnik oder auch Luft- und Raumfahrt – M+E steht für gute Verdienstmöglichkeiten und attraktive Karrierechancen! Götz Maier, Geschäftsführer der Südwestmetall Bezirksgruppe Ulm, erzählt im Interview "MEET EXPERTS" über die Ausbildungs- und Karrieremöglichkeiten in der M+E-Industrie.

Götz Maier über die Ausbildungs- und Karrieremöglichkeiten in der Metall- und Elektroindustrie (M+E)

Götz Maier, Geschäftsführer der Südwestmetall Bezirksgruppe Ulm

"In der Regel kommt es heute nicht mehr auf die körperliche Kraft an."

Südwestmetall Bezirksgruppe Ulm
Münsterplatz 33
89073 Ulm

Was versteht man unter MINT?
MINT steht für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik. Es birgt viele spannende sowie zukunftsorientierte Berufsfelder.

Herr Maier, wie würden Sie die M+E-Industrie beschreiben?
Die M+E-Industrie umfasst die leistungsstärksten Branchen des Landes, wie zum Beispiel den Maschinenbau, die Automobilindustrie oder auch die Metallverarbeitung. Hier werden Hightech-Produkte mit modernsten Maschinen und Technologien hergestellt.

Welche Ausbildungsberufe bietet die M+EIndustrie an?
Über 40 Ausbildungsberufe stehen zur Auswahl. Dazu gehören Metall-, Elektro-, IT und kaufmännische Berufe. Die Palette ist vielfältig und reicht von der Ausbildung zum Fachinformatiker über den Industriemechaniker bis hin zum Industriekaufmann.

In welchen Ausbildungsberufen gibt es momentan viele freie Plätze?
Von einem Bewerbermangel sind aktuell insbesondere Elektroberufe betroffen. Damit sind die Elektroniker der verschiedenen Fachrichtungen gemeint, aber auch Mechatroniker oder Zerspanungsmechaniker.

Welche Rolle spielt die Digitalisierung in der M+E-Industrie?
Sie spielt eine große Rolle. Viele Produkte der M+E-Industrie sind Teil zukünftiger Technologien. Die M+E-Berufe werden laufend aktualisiert und damit auch die Ausbildungsinhalte hinsichtlich zunehmender Digitalisierung angepasst. Im Metallbereich gibt es beispielsweise die Zusatzqualifikation „additive Fertigungsverfahren“, dazu zählt der 3D-Druck oder im Elektrobereich wird die digitale Vernetzung angeboten.

Sind die technischen Berufe auch für Mädchen interessant?
In der Regel kommt es heute nicht mehr auf die körperliche Kraft an. Facharbeiter programmieren zum Beispiel computergesteuerte Maschinen und überwachen Produktionsanlagen, die die körperlich anstrengenden und monotonen Tätigkeiten übernehmen. Der Frauenanteil in technischen Berufen ist zwar noch gering, weist in den letzten Jahren aber eine steigende Tendenz auf.

Welche Voraussetzungen sollten Jugendliche für eine Ausbildung in der M+E-Industrie mitbringen?
Wichtig sind vor allem Teamgeist, Konzentrationsfähigkeit, flexibles Denken und technisches Interesse. In den meisten M+E-Betrieben können Auszubildende schon früh Verantwortung übernehmen und selbstständig arbeiten.

Für wen sind die Ausbildungsberufe der M+E-Industrie geeignet?
Für jeden. Wir bieten ein differenziertes Angebot für Abgänger aller Schularten. Neben anspruchsvolleren Berufen, die eine dreieinhalbjährige Ausbildung erfordern, gibt es die Möglichkeit, einzelne Berufe mit einer zweijährigen Ausbildung abzuschließen. Darüber hinaus bieten viele Betriebe Plätze für ein duales Studium an.

Wie wählt man den passenden Beruf aus?
Zunächst sollte man sich Gedanken darüber machen, wo die eigenen Stärken und Interessen liegen. Dann sollte man sich gut informieren, zum Beispiel auf Bildungsmessen oder über Praktika.

Wo kann man sich gezielt über M+E-Ausbildungsberufe informieren?
Im Internet, unter www.me-berufe.info, finden sich viele Informationen zu Berufen und Ausbildungsplätzen. Eine weitere Möglichkeit ist unser M+E-InfoTruck. Dieser informiert auf zwei Ebenen und mit zahlreichen Exponaten, welche Berufe diese Industrie anbietet. Ganz konkret wird es in der Ausbildungsdatenbank des InfoTrucks. Darin sind viele M+E-Betriebe der Region mit ihren Lehrstellen und Praktikumsangeboten vertreten.

Wie läuft die mobile Berufsinformation ab und wer kann teilnehmen?
Der M+E-InfoTruck besucht vor allem Schulen und Bildungsmessen. Jede Schule kann den Truck über uns in der Bezirksgruppe anfordern.

GUT ZU WISSEN...
KARRIERE IM MINT-BEREICH

  • Über 40 verschiedene Ausbildungsberufe stehen zur Auswahl

  • Ausbildungsvoraussetzungen sind Teamgeist, flexibles Denken, Konzentrationsfähigkeit und technisches Interesse

  • Informationen zu Berufen und Ausbildungsplätzen gibt es im M+E-InfoTruck und unter: www.me-berufe.info

WEITERE BLOG-BEITRÄGE

Interview über den Berufseinstieg heute

BERUFSEINSTIEG HEUTE

Interview über die Ausbildung im Handwerk

AUSBILDUNG IM HANDWERK

Interview über Weiterbildung in der Digitalisierung

WEITERBILDUNG IN DER DIGITALISIERUNG

Erfahre alles über die aktuellsten Ausgaben unserer  PROFFILE Firmenguides, spannende Neuerungen bei uns, interessante Veranstaltungen und Neues aus der PROFFILE Welt.

Verpasse nie wieder Neuigkeiten rund um das Thema Karriere & Bewerbung und melde Dich zum PROFFILE Newsletter an!