KARRIEREPLANUNG: DUALER TECHNIKER

Interview über den Dualen Technikerabschluss

DUAL ZUM TECHNIKERABSCHLUSS

Der neue berufsbegleitende Weg zur Technikerqualifizierung

Endlich Schluss mit dem Lernen und auf ins Berufsleben zum Geld verdienen! So denken einige direkt nach der Ausbildung. Sicherlich verständlich, allerdings ungünstig, wenn man einen erfolgreichen Karriereweg beschreiten und in Zukunft besser verdienen möchte. Hervorragend ausgebildete Fachleute werden weiterhin händeringend gesucht – ihnen stehen alle Türen offen. Vor diesem Hintergrund können sich Facharbeiter an der Technikerschule Augsburg zu Technikern qualifizieren und damit ihre Karrierechancen erhöhen. Seit kurzem gibt es die Weiterbildung auch dual. Celine Sen, Berufspädagogin an der Technikerschule Augsburg, stellt im Interview "MEET EXPERTS" das neue Ausbildungsmodell, den Dualen Techniker vor.
Wie läuft die duale Weiterbildung ab und welche Aufgaben erwarten einen? 

Celine Sen über den Dualen Techniker an der Technikerschule Augsburg

Celine Sen, Berufspädagogin an der Technikerschule Augsburg, über den Dualen Techniker

"Im Vergleich zu Hochschulabsolventen punkten Techniker mit großer Praxiserfahrung."

Technikerschule Augsburg
Alter Postweg 101
86159 Augsburg

Zunächst einmal, was genau ist der Duale Techniker?
Der Duale Techniker ist unser neues Zeitmodell für die Fachrichtungen Elektro- und Maschinenbautechnik. Er ermöglicht, aufgrund unserer Kooperation mit den jeweiligen Arbeitgebern der Schüler, eine berufsbegleitende Technikerqualifizierung in nur 3 Jahren.

Wo liegen die Vorteile zur herkömmlichen berufsbegleitenden Technikerqualifizierung.
Herkömmlich dauert die berufsbegleitende Technikerqualifizierung vier Jahre, der Unterricht findet dabei abends und am Wochenende statt. Beim dualen Modell besuchen die Teilnehmer einen zweimonatigen Vorbereitungskurs, den sie mit einer Prüfung abschließen. Dadurch steigen sie gleich ins zweite Jahr der Weiterbildung ein. Während der Qualifizierung reduzieren sie in Absprache mit ihrem Unternehmen ihre Arbeitszeit auf drei Tage und können sich so an zwei Wochentagen voll auf den Schulstoff konzentrieren.

Welche Zulassungsvoraussetzungen muss ich für den Dualen Techniker erfüllen?
Grundvoraussetzung ist ein mittlerer Schulabschluss, eine abgeschlossene gewerblich-technische Berufsausbildung, ein Jahr Berufspraxis und die bestandene Zulassungsprüfung am Ende des Vorbereitungskurses.

Beschreiben Sie den Ablauf Ihres dualen Weiterbildungsangebots.
In beiden Fachrichtungen ist der Ablauf gleich. Die Anmeldung muss bis Mitte Mai erfolgen, dann folgt der rund zweimonatige Vorbereitungskurs an zwei Abenden pro Woche und samstags. Ist die Zulassungsprüfung geschafft, beginnt mit dem neuen Schuljahr im September die eigentliche Qualifizierung.

Welche theoretischen und praktischen Lerninhalte werden vermittelt?
Die Teilnehmer ergänzen bei uns ihre berufspraktischen Kenntnisse, sie erwerben spezifisches technisches Know-how sowie ingenieurwissenschaftliches Basiswissen. In Elektrotechnik stehen zum Beispiel Softwareentwicklung, Mikrocontroller- und Automatisierungstechnik auf dem Stundenplan, in Maschinenbautechnik unter anderem Industriebetriebslehre, Produktionsplanung sowie Fertigungsverfahren. E-Learning-Angebote ergänzen dabei den Präsenzunterricht.

Wie kann es nach dem Dualen Techniker weitergehen?
Mit dem Technikerabschluss erhöhen die Absolventen des dualen Modells ihre Aufstiegs- und Karrierechancen, ganz besonders im eigenen Betrieb: in der Regel übernehmen sie dort neue verantwortungsvolle Aufgaben im mittleren und gehobenen Management wie zum Beispiel als Projekt- oder Teamleiter. Es stehen ihnen aber auch alle anderen Karriereoptionen wie beispielsweise ein Studium offen.

Lohnt sich der Techniker überhaupt im Vergleich zum Studium?
Ein klares Ja: im Vergleich zu Hochschulabsolventen punkten die Techniker mit der großen Praxiserfahrung – sowohl durch ihre Berufsausbildung, die erworbene Berufspraxis als Facharbeiter als auch durch die praxisnahe Weiterbildung hier bei uns an der Technikerschule Augsburg.

Wie kann ich meine Weiterbildung finanziell fördern lassen?
Die Kosten für den Dualen Techniker übernehmen in der Regel die Arbeitgeber der Schüler. Sollte dies einmal nicht möglich sein, können die Schüler Förderinstrumente wie zum Beispiel Aufstiegs-BAföG nutzen. Gerne beraten wir dazu individuell.

Inwiefern profitieren Arbeitgeber vom dualen Modell?
Gute Mitarbeiter zu finden und zu halten – vor dieser großen Herausforderung stehen Personalentscheider. Mit dem dualen Modell gelingt es ihnen, die Facharbeiter im eigenen Haus weiterzuqualifizieren und damit – über die nächsten Jahre planbar – im Unternehmen zu halten. Außerdem bietet der Duale Techniker einen Mehrwert im Ausbildungs- und Personalmarketing, indem er die Attraktivität des Arbeitgebers für potenzielle Interessenten steigert.

GUT ZU WISSEN...

  • In drei Jahren berufsbegleitend zum Abschluss -> 3 Tage im Betrieb / 2 Tage in der Technikerschule Augsburg

  • Aktuell für zwei Fachrichtungen: Elektro- und Maschinenbautechnik

  • Anmeldeschluss: Mitte Mai 2021

WEITERE BLOG-BEITRÄGE

Interview über Job-Infotage bei Julius Zorn

JOB-INFOTAGE

Interview über Karrierechancen am Bau

KARRIERECHANCEN AM BAU

Interview über Fördermöglichkeiten beruflicher Weiterbildung

FÖRDERMÖGLICHKEITEN BERUFLICHER WEITERBILDUNG

Erfahre alles über die aktuellsten Ausgaben unserer  PROFFILE Firmenguides, spannende Neuerungen bei uns, interessante Veranstaltungen und Neues aus der PROFFILE Welt.

Verpasse nie wieder Neuigkeiten rund um das Thema Karriere & Bewerbung und melde Dich zum PROFFILE Newsletter an!