BERUFSBILD: ROLLLADEN-UND SONNENSCHUTZMECHATRONIKER (M/W/D)

Interview zum Berufsbild des Rollladen-und Sonnenschutzmechatronikers

HIER KANNST DU SCHATTEN SPENDEN UND VERDUNKELN

Aufgaben und Herausforderungen eines Rollladen-und Sonnenschutzmechatronikers (m/w/d) 

Ob Hochsommer oder beginnender Herbst: Solange die Sonne vom Himmel strahlt, sind Beschattungssysteme gefragt. Doch wer ist für unsere Rollläden, Jalousien, Markisen und Co. verantwortlich und wer hilft wenn diese einmal kaputt gehen sollten?
Pascal Stark, Auszubildender bei REFLEXA-WERKE Albrecht berichtet im Interview "MEET EXPERTS" über das Berufsbild des Rollladen-und Sonnenschutzmechatronikers (m/w/d). Welche Herausforderungen und Ausbildungsinhalte erwarten einen? 

Pascal Stark über den Beruf des Rollladen-und Sonnenschutzmechatronikers

Pascal Stark über die Ausbildung zum Rollladen- und Sonnenschutzmechatronikers (m/w/d)

"Diese Ausbildung bietet abwechslungsreiche und spannende Aufgaben sowie hervorragende Zukunftsperspektiven."

REFLEXA-WERKE Albrecht GmbH
Silbermannstraße 29
89364 Rettenbach

Pascal, was hat dich an der Ausbildung zum Rollladen-und Sonnenschutzmechatroniker (m/w/d)
interessiert?
Das Rollladen-und Sonnenschutztechniker-Handwerk bietet spannende Aufgaben und hervorragende Zukunftsperspektiven. Außerdem ist es eine sehr abwechslungsreiche Tätigkeit, die viel Umgang mit Kunden und selbstständiges Arbeiten erfordert.

Welcher Schulabschluss ist Grundvoraussetzung?
Die Mindestvoraussetzung für die Ausbildung zum Rollladen-und Sonnenschutzmechatroniker (m/w/d) ist ein guter Hauptschulabschluss.

Welche Konditionen sollte man sonst noch für diese Ausbildung mitbringen?
Gute Mathematik Kenntnisse und Interesse an Technik sollte man mitbringen. Aber auch eine sorgfältige Arbeitsweise, Freude an körperlicher Arbeit und handwerkliches Geschick sind vorteilhaft für diesen Beruf.

Was sind die täglichen Aufgaben eines Rollladen-und Sonnenschutzmechatronikers (m/w/d)?
Herstellung, Montage, Reparatur und Wartung von Rollläden, Jalousien, Markisen, Insekten-und Innensonnenschutz, Terrassendächer mit manuellen und elektronischen Antrieben, Einbruchschutz, Wärmeschutz, Informations-und Kommunikationstechnik inklusive Planungs-und Beratungsleistung sind
die täglichen Aufgaben eines Rollladen-und Sonnenschutzmechatronikers (m/w/d). Größtenteils finden diese Arbeiten außerhalb des Betriebes, direkt beim Kunden statt. Wenn ein Kunde beispielsweise einen Defekt meldet, fährt man zu ihm sucht und behebt die Fehlerfunktion.

Wie läuft die Ausbildung ab?
Der theoretische Unterricht in der Berufsschule findet als Blockunterricht statt, die restliche Zeit ist man im Betrieb. Die praktische Ausbildung spielt sich zum Einen in der Fertigung ab, um unsere Produkte kennen zu lernen und zum Anderen im Außendienst auf Baustellen. Hier erlernen die Auszubildenden (m/w/d) den Umgang mit Kunden sowie Montage und Instanthaltung.

Hast du bereits während der praktischen Ausbildung Kundenkontakt?
Ja, von Beginn an hat man nahezu täglich Kundenkontakt.

Auf welchen Fächern liegt der Schwerpunkt in der Berufsschule?
Der Schwerpunkt in der Berufsschule liegt im Lernbereich Theorie (LBT), in der Werkstatt und in der Elektrotechnik. Im Lernbereich Theorie werden die Grundkenntnisse der Sonnenschutzmechatronik, für die Bereiche Holz und Metall, vermittelt. In der Werkstatt wird dann der praktische Umgang mit Holz und Metall gefestigt.

Was macht dir besonders Spaß?
Ich finde es toll, dass ich selbstständig arbeiten kann und bereits während meiner Ausbildung recht viel Eigenverantwortung erhalte. Außerdem ist es eine sehr abwechslungsreiche Tätigkeit und auch der Umgang mit Kunden ist immer interessant und vielfältig, da man hier täglich mit den verschiedensten Charakteren in Kontakt kommt. So gleicht kein Auswärtstermin dem anderen und die Arbeit wird nie langweilig. Weiterhin bin ich gerne draußen und verrichte Arbeiten im Freien. Diese Vorlieben kann ich mit meiner Ausbildung und meiner künftigen Tätigkeit voll und ganz ausleben.

Was zeichnet die REFLEXA-WERKE Albrecht GmbH als Ausbildungsbetrieb aus?
Reflexa zählt auf Nachwuchsförderung und ist darauf bedacht, selbst dem Fachkräftemangel durch eine qualifizierte Ausbildung und Bindung der Mitarbeiter (m/w/d) an das Unternehmen entgegenzuwirken. Während der Ausbildung werden fachspezifische Lehrinhalte vermittelt. Die erfahrenen Kollegen teilen diese gerne mit den Auszubildenden, die dadurch auch Orientierung und Sicherheit erlangen, sich in der Berufswelt zurecht zu finden. Außerdem ist das Betriebsklima in diesem familienfreundlichen Unternehmen sehr gut.

GUT ZU WISSEN... 

  • Schulische Voraussetzung: guter Hauptschulabschluss

  • Die Ausbildung bietet spannende und abwechslungsreiche Aufgaben und hervorragende Zukunftsperspektiven

  • Man sollte Interesse an Technik, gute Mathematikkenntnisse und handwerkliches Geschick mitbringen

WEITERE BLOG-BEITRÄGE

Interview über den Beruf des Gießereimechanikers

GIESSEREIMECHANIKER (m/w/d)

Interview über den Beruf des Textillaboranten

TEXTILLABORANT (m/w/d)

Interview über den Beruf des Bauzeichners

BAUZEICHNER (m/w/d)

Erfahre alles über die aktuellsten Ausgaben unserer PROFFILE Firmenguides, spannende Neuerungen bei uns, interessante Veranstaltungen und Neues aus der PROFFILE Welt.

Verpasse nie wieder Neuigkeiten rund um das Thema Karriere & Bewerbung und melde Dich zum PROFFILE Newsletter an!