BERUFSBILD: FLACHGLASTECHNOLOGE (M/W/D)

Interview über den Beruf Flachglastechnologen

SPIEGLEIN, SPIEGLEIN... DURCH HANDWERK BIST DU IN FORM GEBRACHT

Flachglastechnologen geben den letzten Schliff.

Für die einen ist das Glas halb voll, für die anderen ist das Glas halb leer... und für Flachglastechnologen  ist die Oberfläche des Glases nicht gut verarbeitet. Sie geben wortwörtlich jedem Glas den letzten Schliff. Ohne dass es uns immer bewusst ist, sind Flachglasprodukte Teil unseres täglichen Lebens und fast in jedem Raum vorzufinden. Hinter diesen Produkten stecken rund 24.500 Flachglastechnologen, die jährlich Flachglasprodukte im Wert von etwa 2,3 Milliarden Euro herstellen. Neue Berufsbezeichnung: Mit dem 01.08.2018 wird der Beruf Flachglasmechaniker in Flachglastechnologe (m/w/d) umbenannt.
Herr Schlink, Ausbildungsleiter bei Glas Trösch GmbH in Ulm spricht im Interview "MEET EXPERTS" über den Beruf Flachglastechnologe.

Messestand der Firma GlasTrösch

Glas Trösch

"Die Flachglasindustrie ist eine sichere Branche."

Glas Trösch
Benzstraße 13
                   89079 Ulm                    

Was macht den Beruf für Einsteiger attraktiv?
Wenn man mit offenen Augen in seiner Umgebung umhergeht, fällt einem auf, dass jedes Haus und Hochhaus Glas in Form von Glasfenster und –fassaden braucht. Auch im Inneren wird Glas verbaut, z. B. in Form von Trennwänden, um eine offene und helle Atmosphäre zu bekommen. Die Flachglasindustrie ist eine sichere Branche.

Was ist das Besondere an dem Material?
Es gibt drei Hauptglasarten: Einscheibensicherheitsglas (ESG), Verbundsicherheitsglas (VSG) und Isolierglas. Bei der Veredelung vom zerbrechlichen Glas wird dieses mit verschiedenen Arten der Kantenbearbeitung, Lochbohrungen für Türgriffe und Beschläge bis hin zur Wunschfarbe so verändert, dass am Ende ein sicheres Glas dem Kunden überreicht wird. Dabei kommen vielfältige Bohrvorlagen und Messinstrumente zum Einsatz.

Wie kann es nach der Ausbildung weitergehen?
Nach der Ausbildung kann man durch Fleiß und internen Weiterbildungen bis ganz nach oben auf der Karriereleiter steigen. Oder man macht extern auf einer weiterführenden Schule die Ausbildung zum Techniker (m/w/d).

Lässt der Beruf Platz für Kreativität oder ist er eher technisch orientiert?
Beides. In einem größeren Betrieb ist man eher technisch orientiert, da man mit dem Kunden nicht in Kontakt kommt und nach Kundenwünschen die Gläser bearbeiten muss. Wenn man in einem kleineren Betrieb die Ausbildung macht, kann es schon vorkommen, dass man zusammen mit dem Kunden das Glas nach der Machbarkeit und seiner eigenen Kreativität entwirft.

Welche Voraussetzungen sind für die Ausbildung notwendig?
Ohne Präzision ist man nicht in der Lage ein gutes Produkt herzustellen. Außerdem sollte man handwerkliches Geschick, ein räumliches Vorstellungsvermögen und Interesse am Umgang mit hochmodernen Maschinen haben.

Der Beruf ist abwechslungsreich, weil…
... man an vielen verschiedenen Arbeitsplätzen arbeiten kann, wenn man gut ist und sich so jedes Mal auf neue Herausforderungen einstellen muss.

GUT ZU WISSEN... 

  • Glas Trösch bildet zum Flachglastechnologe (m/w/d) aus

  • Die Flachglasindustrie ist eine sichere Branche

  • Der Beruf ist abwechslungsreich: verschiedene Glasarten, Verarbeitungstechniken und -geräte kommen zum Einsatz

  • Der Beruf ist kreativ und technisch orientiert

WEITERE BLOG-BEITRÄGE

Interview über den Beruf des Rollladen- und Sonnenschutzmechatronikers

ROLLLADEN- UND SONNENSCHUTZMECHATRONIKER (m/w/d)

Interview über den Beruf des Gießereimechanikers

GIESSEREIMECHANIKER (m/w/d)

Interview über den Beruf des Gleisbauers

GLEISBAUER (m/w/d)

Erfahre alles über die aktuellsten Ausgaben unserer PROFFILE Firmenguides, spannende Neuerungen bei uns, interessante Veranstaltungen und Neues aus der PROFFILE Welt.

Verpasse nie wieder Neuigkeiten rund um das Thema Karriere & Bewerbung und melde Dich zum PROFFILE Newsletter an!