BERUFSBILD: FACHVERKÄUFER IM LEBENSMITTELHANDWERK (M/W/D)

Interview über den Beruf Fachverkäufer

TEILZEITAUSBILDUNG IM LEBENSMITTELHANDWERK

Fachverkäufer (m/w/d) mit Schwerpunkt Fleischerei

Früher Fleischereifachverkäufer (m/w/d), ist eine Spezialisierung des dualen Ausbildungsberufes Fachverkäufer im Lebensmittelhandwerk im Fleischerhandwerk (m/w/d). Die Ausbildung, die kaufmännisch orientiert ist, findet in Berufsschulen und im Verkauf von Fleischereien statt. Daneben kommt auch die Arbeit in Geschäften des Einzelhandels sowie in der Gastronomie in Betracht.
Denise Fuchs, Auszubildende in Teilzeit bei Gebauer's Edeka Center berichtet im Interview "MEET EXPERTS". Sie absolviert eine Ausbildung zur Fachverkäuferin im Lebensmittelhandwerk Fleischerei.

Denise Fuchs über die Teilzeitausbildung zur Fachverkäuferinmme

Denise Fuchs

"Ich darf Produkte mitentwickeln und ausprobieren."

aktiv-markt Manfred Gebauer GmbH 
Dieselstrasse 13
73037 Göppingen

Warum bist du Fachverkäufer im Lebensmittelhandwerk geworden?
Ursprünglich habe ich mich nur auf ein geringfügige Beschäftigung bei Gebauer´s beworben. Für mich war nicht vorstellbar dass ich eine Teilzeitausbildung machen kann da ich damals noch eine 8 Monate alte Tochter hatte. Mir wurde jedoch im Laufe meines Vorstellungsgespräches mitgeteilt, dass ich die Möglichkeit habe, eine Teilzeitausbildung bei der Firma Gebauer´s zu machen. Da mich der Einzelhandel schon immer fasziniert hat, habe ich zugesagt und bin seither in Teilzeit als Fachverkäuferin im Nahrungsmittelhandwerk Metzgerei (HWK) tätig und beende meine Ausbildung im Sommer 2018.

Muss man sich schon zu Beginn der Ausbildung auf einen Bereich festlegen?
Ja, man ist im Bereich Wurst und Fleisch übe die ganze Ausbildungsdauer eingesetzt.

Was gefällt dir besonders?
Die ständig wechselnden Herausforderungen und auch, dass meine Arbeit sehr kreativ ist. Ich bin frei im Gestalten meiner Platte und dem Herrichten der Theke, werde zwar unterstützt von meinem Ausbilder, aber kann meine Ideen und Gedanken mit einbringen. Das macht mir viel Spaß und das Auge isst bekanntlich auch mit.

Darf man die Produkte auch probieren, vielleicht sogar selbst kreieren?
Ja, ich darf Produkte mitentwickeln und ausprobieren. Letztlich muss ich dem Kunden Auskunft geben können, was er kauft und wie das Produkt schmeckt. Im Sommer zum Beispiel haben wir eigene Grillspieße kreiert. Wir durften auch Braten selber füllen und uns mit eigenen Ideen einbringen.

Worauf kommt es an?
Eine gewissen Geschicklichkeit sollte man besitzen und eine gute Auffassungsgabe und Merkfähigkeit. Letztlich muss ich im Kopf haben, welche Produkte welche Zusatzstoff haben, da die Kunden vermehrt danach fragen und ich immer gerne auf dem Laufenden bin.

Was hast du nach der Ausbildung vor? 
Nach der Ausbildung kann ich ein sog. JAP (Juniorenaufstiegsprogramm) machen und so meine Karriere weiterentwickeln. Ich möchte gerne mittelfristig selbstständig eine Abteilung leiten. Hier bei Gebauer´s werde ich dabei sehr unterstützt. Auch von Seiten der EDEKA-Südwest Gruppe gibt es eine Vielzahl von Weiterbildungsmöglichkeiten. Ich bin bereit Verantwortung zu übernehmen und werde meinen beruflichen Weg weiter bei der Fa. Gebauer´s verfolgen.

GUT ZU WISSEN... 

  • Die Arbeit als Fachverkäufer (m/w/d) im Nahrungsmittelhandwerk ist sehr kreativ
  • Man sollte eine gewisse Geschicklichkeit und Auffassungsgabe mitbringen
  • Nach der Ausbildung ist ein Juniorenaufstiegsprogramm möglich, um die Karriere voranzubringen

WEITERE BLOG-BEITRÄGE

Milchtechnologe bei Zott

MILCHTECHNOLOGE (m/w/d)

Interview zum Berufsbild Fachkraft für Lebensmitteltechnik

FACHKRAFT FÜR LEBENSMITTELTECHNIK (m/w/d)

Erfahre alles über die aktuellsten Ausgaben unserer PROFFILE Firmenguides, spannende Neuerungen bei uns, interessante Veranstaltungen und Neues aus der PROFFILE Welt.

Verpasse nie wieder Neuigkeiten rund um das Thema Karriere & Bewerbung und melde Dich zum PROFFILE Newsletter an!