BERUFSBILD: ERZIEHER (M/W/D) MIT PRAXISORIENTIERTER AUSBILDUNG

Interview zum Berufsbild des Erziehers mit praxisorientierter Ausbildung

ERZIEHER WERDEN GEBRAUCHT!

Sei das Größte für die Kleinsten

Du liebst Kinder und möchtest sie in dein berufliches Leben integrieren? Sehr schön! Kinder sind unsere Zukunft und gerade bei jungen Kindern wird der Grundstein ihrer Fähigkeiten und Fertigkeiten für ihr weiteres Leben gelegt. Das weiß auch die Stadtverwaltung Reutlingen und bildet kontinuierlich junge Menschen zu Erziehern aus. Ricarda Schlachter, Personalkoordinatorin bei der Stadtverwaltung Reutlingen, erzählt im Interview "MEET EXPERTS" über die praxisorientierte Ausbildung zum Erzieher (m/w/d).

Ricarda Schlachter, Personalkoordinatorin bei der Stadtverwaltung Reutlingen

Ricarda Schlachter, Personalkoordinatorin bei der Stadtverwaltung Reutlingen

Macht ein Praktikum, denn die Tätigkeit des Erziehers wird häufig unterschätzt!

Stadtverwaltung Reutlingen
Marktplatz 22
72764 Reutlingen

Warum entscheiden sich Ihre Auszubildenden für den Beruf des Erziehers (m/w/d)?
Die häufigsten Gründe für diesen Berufswunsch sind sowohl Spaß am Umgang mit Kindern, der Wunsch Kinder bei ihrer Entwicklung zu begleiten und zu unterstützen als auch die Tatsache, dass der Beruf des Erziehers sehr abwechslungsreich ist.

Welche Voraussetzungen sollte man für diese Ausbildung mitbringen?
Grundvoraussetzung ist der mittlere Bildungsabschluss. Die Zugangsvoraussetzungen sind zum Beispiel mit einem Realschulabschluss und einem einjährigen Berufskolleg für Sozialpädagogik erfüllt. Alternativ ist ein Abitur beziehungsweise die Fachhochschulreife mit einem 6-wöchigen Praktikum in einer sozialpädagogischen Einrichtung auch ausreichend. Außerdem sollte man Freude am Umgang mit Kindern haben, interessiert daran sein Kinder in ihrer Entwicklung zu begleiten und zu unterstützen sowie Interesse an der Vielfalt der Gesellschaft mitbringen. Darüber hinaus sind Charaktereigenschaften wie Empathie, Geduld, Toleranz, Selbstbewusstes Auftreten, psychische Widerstandsfähigkeit, die Gabe sich selbst zurücknehmen zu können, Reflexionsfähigkeit und Flexibilität sehr wichtig.

Wie läuft die praxisintegrierte Ausbildung zum Erzieher (m/w/d) ab?
Es handelt sich um eine duale Vollzeitausbildung mit 39 Wochenstunden. Mit Abitur dauert sie 3 Jahre und mit Realschulabschluss 4 Jahre, da zunächst das einjährige Berufskolleg für Sozialpädagogik durchlaufen werden muss. Der theoretische Unterricht findet an drei Wochentagen an der Mathilde-Weber-Schule in Tübingen statt. An den restlichen zwei Wochentagen wird die praktische Ausbildung in einer Kindertageseinrichtung absolviert.

Auf welchen Fächern liegt der Schwerpunkt in der Berufsschule?
In der Berufsschule werden theoretische Grundlagen und praktische Ideen vermittelt, die direkt in die Praxis umgesetzt werden können. Wichtige Handlungsfelder sind: Erziehung und Bildung gestalten, Berufliches Handeln fundieren, Unterschiedlichkeit und Vielfalt leben, Bildung und Entwicklung fördern I und II sowie Zusammenarbeit und Qualität entwickeln. Die Unterteilung der Ausbildung in Handlungsfelder verdeutlicht die Vielfältigkeit und Multidisziplinarität des Erzieherberufs.

Welche praktischen und theoretischen Lerninhalte werden vermittelt?
Während der Ausbildung sind Praktika im Krippenbereich (0 bis 3 Jährige) und Hortbereich (Schulkinder bis ca. 10 Jahre) vorgeschrieben. Den angehenden Erziehern werden sowohl wichtige theoretische Grundlagen aus den Bereichen Psychologie, Pädagogik Soziologie und Kunst als auch praktische Inhalte vermittelt. Obendrein können die Auszubildenden in der Fachschule und in der Praxis Angebote in verschiedenen Bildungsbereichen, wie beispielsweise der musikalischen Früherziehung oder Sprachförderung, planen und durchführen.

Was gefällt Ihren Auszubildenden an dem Beruf des Erziehers (m/w/d) besonders gut?
Der abwechslungsreiche Arbeitsalltag mit der Möglichkeit zur aktiven Mitgestaltung, die Entwicklungsbegleitung der Kinder und die Tatsache, dass es ein gesellschaftlich sehr bedeutsamer Beruf ist, mit besten Zukunftsperspektiven gefällt den meisten Auszubildenden sehr. Genauso wie die tägliche Begegnung mit den Kindern, die Gelegenheit die Welt mit den Augen der Kinder nochmal neu zu entdecken sowie jeden Tag die Unvoreingenommenheit, Direktheit, Offenheit und Leichtigkeit der Kinder miterleben zu dürfen.

Was sind die größten Herausforderungen während der PiA-Ausbildung?
Die Verknüpfung von Theorie und Praxis ist eine komplexe Aufgabe die umfangreiches Fachwissen, vielfältige Praxiserfahrung und Reflexionsbereitschaft bei den Auszubildenden voraussetzt. Zudem ist die Arbeit im pädagogischen Bereich äußerst interdisziplinär und setzt Kenntnisse aus verschiedenen Kompetenzbereichen voraus. Die Auszubildenden müssen personale, soziale, fachliche, methodische Kompetenzen sowie Wissen über verschiedene Kulturen mitbringen.

Möchten Sie Jugendlichen, die kurz vor dem Schulabschluss stehen und sich für einen Beruf mit Kindern interessieren einen Rat geben?
Macht ein einwöchiges oder auch ein kürzeres Schnupperpraktikum in einer Kindertageseinrichtung, um einen Eindruck der sehr verantwortungsvollen Arbeit von Erziehern zu erhalten. Denn diese anspruchsvolle Tätigkeit wird häufig stark unterschätzt. Eine andere Möglichkeit bietet ein freiwilliges soziales Jahr in einer Kindertageseinrichtung. Hier erhält man einen umfassenden Eindruck vom Arbeitsfeld einer pädagogischen Fachkraft.

GUT ZU WISSEN...PRAXISINTEGRIERTE AUSBILDUNG ZUM ERZIEHER (M/W/D)

  • Vielseitige und abwechslungsreiche Ausbildung mit hoher Verantwortung

  • Sehr gute Ausbildungsvergütung und gutes Einstiegsgehalt nach der Ausbildung

  • Mit der PiA-Ausbildung kann parallel die Fachhochschulreife erworben werden

WEITERE BLOG-BEITRÄGE

Interview über den Beruf des technischen Produktdesigners

TECHNISCHER PRODUKTDESIGNER (m/w/d)

Interview über den Beruf des Steuerfachangestellten

STEUERFACHANGESTELLTER (m/w/d)

Interview über den Beruf des Pflegefachmanns mit der generalistischen Pflegeausbildung

PFLEGEFACHMANN (m/w/d)

Erfahre alles über die aktuellsten Ausgaben unserer PROFFILE Firmenguides, spannende Neuerungen bei uns, interessante Veranstaltungen und Neues aus der PROFFILE Welt.

Verpasse nie wieder Neuigkeiten rund um das Thema Karriere & Bewerbung und melde Dich zum PROFFILE Newsletter an!